Rose Druck in Zahlen

3

Rotations­maschinen

Im April 2021 haben wir nach nur einem Jahr Bau- und Aufbauzeit eine dritte Rotationsmaschine, Typ KBA TR 6 B, in Betrieb genommen.

165

Tonnen Papier
pro Tag

Täglich verarbeiten wir 165 Tonnen Papier zu Beilagen, Prospekten & Magazinen. Damit sind wir ein leistungsfähiger Mitbewerber für Rollenoffset-Produkte.

200

Paletten pro Tag

Dank eigener Logistik bringen wir täglich etwa 200 Paletten mit den Werbe­bot­schaftern unserer Kunden auf den Weg.

135

Mitarbeitende

Ein Team, das zusammensteht: vom Azubi bis zu 50 Jahren Betriebszugehörigkeit, vom Allrounder bis zum Spezialisten, 14 Nationen und alle mit Herz und Hand.

1

Heimat in Landau

Seit 1993 besteht das Werk in Landau, seit 2011 ist es das Zuhause des Familienunternehmens Rose Druck GmbH.

1848

gegründetes
Familien­unternehmen

Vor fast 180 Jahren legt Wilhelm Wenzel Klambt mit der Herausgabe einer Zeitschrift den Grundstein für eines der traditions­reichsten deutschen Druck­unternehmen.

3

Rotations­maschinen

165

Tonnen Papier
pro Tag

200

Paletten pro Tag

135

Mitarbeitende

1

Heimat in Landau

1848

gegründetes
Familien­unternehmen

Was uns ausmacht

Unsere Werte: Zuverlässigkeit. Vertrauen. Qualität.

Zuverlässigkeit hat bei Rose Druck oberste Priorität, ebenso wie Engagement, Vertrauen, Qualität. Unsere Kunden wie auch die Mitarbeiter und Partner wissen, dass sie auf uns zählen können. Weil diese Werte für uns nicht bloß Worte sind, sondern wir sie leben und danach handeln.

Unsere Mitarbeiter: Know-how. Einsatz. Persönlichkeit.

Jede Menge Erfahrung, Einsatz und Teamgeist – das sind unsere 135 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Lange Betriebszugehörigkeit ist bei Rose Druck die Norm, nicht die Ausnahme. Leiharbeiter? Kennen wir nicht. Viele aus unserem Team sind schon in der zweiten Generation bei Rose Druck. Und jungen, engagierten Talenten und Auszubildenden bieten wir immer spannende Chancen.

Unsere Zukunft: Innovationskraft. Neugier. Nachhaltigkeit.

Neue Möglichkeiten haben wir immer im Blick. Dafür reizen wir unsere Maschinen aus und sprengen technische Grenzen. Mit Erfolg: Einige unserer Verfahren zur Inline-Weiterverarbeitung haben wir selbst entwickelt. Das Spezialprodukt R-Cover ist sogar unser eigenes Patent. Derzeit erforschen wir den Einsatz von Wasserfarbe, um die Zukunft unserer Technologie nachhaltig zu sichern.

Unsere Technologie: Tiefdruck. Flexibilität. Präzision.

Unsere technischen Möglichkeiten werden Sie begeistern: Mit drei erstaunlich flexiblen Tiefdruck-Rotationen produziert Rose Druck schnell und präzise jede Form von Zeitschriften, Werbebeilagen, Katalogen. Unsere Stärke: Wir drucken verschiedenste Formate mit hoher Geschwindigkeit und einer Vielzahl an inline-verarbeiteten Sonderausstattungen.

Unsere Mission

Unseren Kunden, Mitarbeitern und Lieferanten ein wertvoller und zuverlässiger Partner sein ist unser Ziel. Mit großem Einsatz, Können, Innovationskraft und Nachhaltigkeit wollen wir unsere Technologie in die Zukunft führen und so die fast 180-jährige Geschichte unseres Unternehmens fortschreiben.

Unsere Geschichte

Wir sind live – seit 1843. Rose Druck ist ein Familien-Unternehmen mit fast 180-jähriger Tradition. Unsere Geschichte geht zurück auf einen Presse-Pionier des 19. Jahrhunderts: Wilhelm Wenzel Klambt, Ur-Ur-Großvater des heutigen Geschäftsführers Bernd Rose, gründet 1843 den Klambt Verlag, aus dem 1955 die Klambt Druck GmbH hervorgeht.

1843

Wilhelm Wenzel Klambt

Der Leihbuchhändler und Autor Wilhelm Wenzel Klambt startet im schlesischen Städtchen Neurode seine Zeitschrift „Der Hausfreund – eine Wochenschrift für alle Stände“. Damals eine sehr mutige Unternehmung: Das Zeitungswesen steckt in den Kinderschuhen, Verleger sind strenger Zensur unterworfen – und Drucken ist mühevolle Kleinarbeit. Mit einer einfachen Handpresse stellt Klambt anfangs 500 Exemplare am Tag her.

1882

Wilhelm Wenzel Klambt verkauft den Verlag an seinen Schwiegersohn Georg Rose. Unter dessen Führung gelingt dem „Hausfreund“ der Durchbruch von der Regional-Zeitschrift zum deutschlandweit beliebten Familien-Wochenblatt. Der Klambt-Verlag wächst zu einem bedeutenden Unternehmen mit mehreren Standorten in Deutschland; Millionenauflagen von Zeitschriften, Kalendern und Büchern werden gedruckt.

1945

Im Zweiten Weltkrieg gehen der Hauptsitz der Firma in Neurode und fast alle westdeutschen Geschäftsstellen verloren. Nur der Standort in Speyer bleibt der Verlegerfamilie Rose erhalten. Von dort aus baut Klambt-Urenkel Dr. Günther Rose den Verlag neu auf. Das Unternehmen wird führend im Segment der unterhaltenden Familien- und Frauenzeitschriften. Neben dem „Hausfreund“ – der bis heute von der Mediengruppe Klambt unter dem Namen „7 Tage“ herausgegeben wird – erscheinen bald weitere Titel.

1955

Die Druck-Sparte wird als eine der Aktivitäten des Klambt-Konzerns erweitert. Bereits 1955 gliedert das Unternehmen die Klambt Druck GmbH als eigene Gesellschaft aus.

1970

Unter Geschäftsführer Wolfgang Rose entwickelt sich Klambt Druck in den 70er und 80er Jahren zu einem der modernsten Druckbetriebe Deutschlands. Ständige Innovationen erweitern das Spektrum auf alle Bereiche der Drucktechnik: Neben Buch- und Offsetdruck wird vor allem auch der Tiefdruck zu einem der Spezialgebiete. Gedruckt werden nicht mehr nur die Medien aus dem Klambt-Konzern, sondern Bücher und Zeitschriften für bedeutende andere Verlage, sowie Versandhauskataloge und unterschiedlichste Werbebeilagen.

1992

In Landau in der Pfalz errichtet Klambt Druck einen neuen Standort. Auf der grünen Wiese entsteht dort eine moderne Tiefdruckerei.

1996

Die Klambt Druck GmbH wird von der Schlott Gruppe AG übernommen und 1998 in wwk druck GmbH umbenannt. Im Unternehmensnamen leben die Initialen des Gründers Wilhelm Wenzel Klambt weiter. Mit Bernd Rose, dem Vorstandsvorsitzenden des europaweit aktiven Druckkonzerns, wird einer der Ur-Ur-Enkel Klambts wieder Geschäftsführer.

 

 

2011

Nach der Insolvenz der Schlott Gruppe AG übernehmen Bernd Rose und seine Familie mehrheitlich die Tiefdruckerei wwk druck in Landau. Als Minderheitsgesellschafter beteiligt sich die Firmengruppe Appl aus Wemding.

2018

Die Familie Rose als Gesellschafter übernimmt die von Appl gehaltenen Anteile zurück. Mit dem Führungsteam Michael Roth, Tobias Kabel und Domenica Ratzel (v. l.) leitet Geschäftsführer Bernd Rose eines der traditionsreichsten deutschen Druck-Unternehmen in fünfter Generation. 

2020

Rose Druck entscheidet sich für die Erweiterung des Werkes in Landau um eine zusätzliche Tiefdruckrotation. Dazu wird eine gebrauchte Maschine aus Belgien gekauft, generalüberholt und umgebaut. Maschinenteile und Zusatzaggregate aus sieben europäischen Ländern kommen dabei zum Einsatz.

2021

Nach nur 13 Monaten Planungs-, Bau- und Montagezeit wird die „paneuropäische“ Maschine bei Rose Druck erfolgreich in Betrieb genommen. Diese dritte Tiefdruck-Maschine bietet neben dem Ausbau der Produktionsmöglichkeiten auch die Basis zur Entwicklung und Erprobung weiterer Innovationen bei Rose Druck.

2022

Im Februar 2022 wird Linn Rose neben Bernd Rose zu weiteren Geschäftsführerin der Rose Druck GmbH berufen. Damit ist der schrittweise Wechsel zur 6. Generation im Familienunternehmen eingeleitet. 

Nachhaltigkeit

Nachhaltiges und verantwortungsvolles unternehmerisches Handeln betrachten wir schon immer als Selbstverständlichkeit. Als Familienunternehmen liegt es schließlich in unserem ureigensten Interesse, schon heute an die Zukunft zu denken und sie für die nächsten Generationen zu sichern.

 

 

Die Weltgemeinschaft hat 2015 unter dem Dach der UN siebzehn Ziele für nachhaltige Entwicklung formuliert. Dabei wird nachhaltige Entwicklung definiert „als eine Entwicklung, die die Bedürfnisse der Gegenwart befriedigt, ohne die Fähigkeit künftiger Generationen zu gefährden, ihre eigenen Bedürfnisse zu befriedigen.“ Wirtschaftswachstum, soziale Gemeinschaft und Umweltschutz sind eng miteinander verknüpft und müssen für das Wohlergehen jedes Einzelnen und der Gesellschaft langfristig in Einklang gebracht werden.

Als Unternehmen sehen wir diese Ziele als Ansporn und Unterstützung für unsere Entwicklung. Einige davon verfolgen wir eng: 

  • Gesundheit und Wohlergehen: Die Unterstützung eines gesunden Lebensstils und die Förderung des Wohlbefindens unserer Mitarbeiter sind wesentlich für die nachhaltige Entwicklung unseres Unternehmens. Sie fördern Zusammenhalt, Austausch, Wissenstransfer und Innovation.
  • Hochwertige Bildung: Qualitative Aus- und Weiterbildung sowie lebenslanges Lernen sehen wir als mehrfach nachhaltige Investition: Sowohl in die persönliche Entwicklung unserer Mitarbeiter, als auch in das Know-how im Unternehmen, mit dem uns Produktentwicklungen und Innovationen gelingen können.
  • Geschlechtergleichstellung: In einer technischen und traditionell eher männlich geprägten Branche ist es noch immer schwer, ein ausgewogenes Geschlechterverhältnis zu erreichen. Auch aus diesem Grund betrachten wir jede Art von Diversität als Bereicherung, die Perspektiven eröffnet, neuen Input bedeutet und Offenheit fördert.
  • Nachhaltiges Wachstum in Industrie, Innovation und Infrastruktur:
 Seit Jahren arbeiten wir mit unserem Forschungsprojekt Wasserfarbe im Tiefdruck an einer Innovation, die nicht nur für uns als Unternehmen eine nachhaltige Perspektive birgt, sondern vor allem unsere Technologie deutlich ressourcenschonender und umweltverträglicher gestalten würde.
  • Verantwortungsvoller Konsum und nachhaltige Produktion: Ressourcen einsparen und die Möglichkeiten des Recyclings voll auszuschöpfen, dies streben wir in unserem Unternehmen konsequent an. 

Hier finden Sie alle Nachhaltigkeits-Ziele der UN: www.un.org/sustainabledevelopment/sustainable-development-goals/

Bereits seit 2018 arbeiten wir an einem internen Forschungs- und Entwicklungsprojekt zum Einsatz von wasserbasierten Farben im Illustrationstiefdruck.

Mit einer gelingenden Umstellung von lösemittelbasierten Farben auf die Verwendung von Wasserfarbe könnten sich sowohl sehr positive ökolgische, als auch wirtschaftlich attraktive Perspektiven für unser Druckverfahren eröffnen. Einige durchgeführte Versuche und Testreihen zeigen sehr erfolgversprechende Ergebnisse. Neben der technischen prüfen wir ebenso die wirtschaftliche Machbarkeit mit dem Ziel, dieses Verfahren selbst einzusetzen und marktfähig zu machen. Wir halten Sie informiert!

Besonderes Augenmerk legen wir in unserem Unternehmen auf die grundsätzliche Vermeidung von Abfällen und Rohstoffverbrauch sowie auf das Recycling. Die in der Produktion eingesetzten Rohstoffe werden bei Rose Druck mit einer sehr hohen Quote recycelt.

Wir besitzen eine außergewöhnlich hohe Anzahl von Zylindern – rund 1000 Stück – in unterschiedlichen Umfängen. Diese feinen Abstufungen in den Zylinderumfängen bedeuten für unsere Kunden, dass wir annähernd jedes Format realisieren können und dabei gleichzeitig kaum Verschnitt erzeugen. Wir nutzen die Papierbahnen optimal aus und vermeiden so schon im Vorhinein Abfall.

Das in den Druckfarben enthaltene Lösemittel wird über ein aufwendiges Rückgewinnungsverfahren aus der Abluft extrahiert, in den Kreislauf zurück geführt und von den Farbfabriken wieder für die Herstellung neuer Farben eingesetzt. Die bei der Lösemittelrückgewinnung entstehende Prozesswärme nutzen wir einerseits wieder für die Erzeugung von Dampf, der beim Druck benötigt wird, und andererseits für die Heizung der gesamten Betriebsräume.

Mit der EMAS-Zertifizierung verpflichtet sich Rose Druck bereits seit 2011 jedes Jahr neu den höchsten Ansprüchen an umweltbewusstes Handeln und Nachhaltigkeit. EMAS (Eco-Management and Audit Scheme) ist das weltweit anspruchsvollste Umweltmanagementsystem und wurde von der Europäischen Union für die freiwillige Umweltprüfung und Umweltzertifizierung von Unternehmen entwickelt.

Im Rahmen des regelmäßigen Audits verbessert Rose Druck laufend seine Energie- und Ressourceneffizienz zur Schonung der Umwelt. Durch externe Prüfer* werden alle umweltrelevanten Aspekte im Unternehmen vollständig erhoben und geprüft und dokumentiert: Energieverbrauch, Emissionen, Entsorgung & Recycling bis hin zur Rechtskonformität.

Lesen Sie hier weitere Informationen zu EMAS: www.emas.de

Unsere Umwelterklärung finden Sie hier: Download Umwelterklärung (PDF)

www.emas.de

Die Vergabe des EU-Ecolabels erfolgt „an Produkte und Dienstleistungen, die geringere Umweltauswirkungen haben als vergleichbare Produkte. Mit dem EU-Ecolabel soll der Verbraucher die Möglichkeit haben, umweltfreundlichere und gesündere Produkte identifizieren zu können.“
Inzwischen sind für den Verbraucher, nach Qualität und Preis, die Umweltauswirkung eines Produkts zum wichtigsten Entscheidungsfaktor beim Kauf geworden.
Als eines der ersten Druckunternehmen Europas haben wir diese Zertifizierung erworben und dürfen somit  unsere Druckprodukte, als Ausweis für besondere Umweltfreundlichkeit, mit dem EU-Ecolabel versehen.
Wir sind stolz darauf, unseren Kunden zertifiziert umweltverträgliche und nachhaltige Druckprodukte anbieten zu können.

EU Ecolabel

www.eu-ecolabel.de

Mit der Zertifizierung nach FSC® (FSC® C107330) und PEFC (PEFC/04-31-1881) für den nachhaltigen Umgang mit Papier und Holzprodukten haben unsere Kunden die Möglichkeit, Papiere aus nachhaltiger Waldbewirtschaftung einzusetzen und somit aktiv den Umweltschutz zu fördern.

Weitere Informationen finden Sie unter:

Wie können wir helfen?

Geschäftsführung

Bernd Rose
+49 6341 590 400
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Betriebsleitung

Michael Roth
+49 6341 590 410
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Karriere & Personal

Timo Krause
+49 6341 590 412
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Geschäftsführung

Bernd Rose
+49 6341 590 400
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Betriebsleitung

Michael Roth
+49 6341 590 410
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Karriere & Personal

Timo Krause
+49 6341 590 412
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.